Montag, 22. Juni 2015

Die Zeit - Eine Illusion des menschlichen Verstandes

Tic, Tac, Tic, Tac, Tic, Tac..........Was bedeutet für sie Zeit? Ist es das Ticken einer Uhr? Oder ist es eine Zahl auf einer runden Scheibe, die angibt, wo sie jetzt gerade zu sein haben? Die Zeit ist eine menschliche Erfindung, um den Tag in kleine Teile zu zerstückeln. Alles dreht sich auf dieser Erde nach dem Rhytmus des vierundzwanzigstunden Taktes. Aber wieso? Wer hat das Recht dazu, das zu bestimmen? Viele Menschen sind wegen der Zeit gestresst und werden auf Dauer krank, aufgrund dieser Illusion. Nicht wenige sind wegen Zeitdruck schon gestorben. Es gibt aber immer nur den Moment der jetzt gerade ist und nicht irgendeine vordiktierte Zahl! Wie ein Roboter richtet sich der Mensch nach dieser Erfindung, damit der Verstand was hat woran er sich festhalten kann. Der Freund der Zeit ist unser menschliches Ego, aber nur solange wir pünktlich sind! Zeit ist Geld, so sagt man. Kann man sich denn Momente erkaufen? Wie soll das denn funktionieren? "Nutze die Zeit", heißt es in einem anderen Sprichwort. Oder besser noch "Lebe den Moment". "Mach etwas nützliches aus deiner Zeit", hat sicher jeder von uns schonmal irgendwo gehört. Doch was ist etwas nützliches? Es kommt immer noch darauf an, was einem die Gesellschaft in der man lebt diktiert. Was für einen selbst nützlich ist, kann in anderen Augen wieder Unsinn sein. Niemand hat das Recht einem zu sagen, was er mit seiner Zeit machen soll! Nur jeder selbst kann entscheiden, wie er glücklich wird. Sicherlich gibt es Momente im Leben, die wünscht man sich zurück. Aber wer sagt einem, dass diese Momente auch wirklich gut waren? Die Gesellschaft? Das menschliche Ego? Glücklich sein, kann man immer nur im Jetzt! Nicht in der Vergangenheit oder in der Zukunft. Jetzt!

Stefan Kibellus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen